Feb
21

Der Soldat mit dem Basketball!

Autor: Calvin Hollywood // Geschrieben in: News

Der Soldat mit dem Basketball!

Hi zusammen

In diesem Jahr ging es, hier auf dem Blog, bisher nur um Fotografie und Business. 

Ich will heute zum ersten mal über etwas privates schreiben. 

Es geht um meine Zeit als Soldat und um das Thema Basketball. 

Ich werde mir heute sehr viel Mühe geben, damit ihr euch mit meiner Geschichte auch unterhalten fühlt. 

Viel Spaß mit dem heutigen Blogeintrag. 

Ich habe dieses Jahr noch einige Blogeinträge zum Thema Fotografie oder Business verfasst.
Hier mal ein kleiner Auszug, falls ihr sie verpasst habt. 

Der heutige Blogeintrag ist der Erste in diesem Jahr, welcher eher etwas privater ist. Es geht also weder um die Fotografie, noch ums Thema Photoshop. Es geht um meine Vergangenheit!
 

BASKETBALL
Bis zu meinem 17.Lebensjahr spielte Basketball keine große Rolle für mich. Ich spielte, wie fast jeder Junge, Fussball und war darin eigentlich nicht schlecht. So richtig gut leider auch nicht. 

Eines Tages brachte mein Vater mal wieder etwas nach Hause. Er brachte im Prinzip alles nach Hause, was man eventuell mal gebrauchen könnte. Er gehört zu den Menschen die auch selten etwas wegwerfen *g*

Dieses mal war es ein Basketballkorb. Und zwar einen richtigen. Das war eine komplette Anlage, welche er mit einem ausgeliehenen Traktor transportiert hat. Zu diesem Zeitpunkt wusste keiner von uns, was Basketball mal für mich bedeuten wird. 

Von dem Tag an spielte ich JEDEN Tag!

IMG_8043

Ich kannte wirklich NIEMANDEN der öfter spielte. Im Winter hab ich mit Handschuhen im Schnee gespielt, im Sommer war ich bei 38 Grad stundenlang auf dem Freiplatz, während andere im Schwimmbad waren. Wenn es den anderen zu kalt, zu heiß oder zu dunkel wurde, habe ich weitergespielt. 

FAME
Es dauerte nicht lange bis ich richtig gut war und zum ersten mal im Leben Fame bekam. Anerkennung, Respekt und Bewunderung – WOW. Ich war der Typ der so hoch springen konnte. Der Typ der mit 1.79m stopfen (Dunking) konnte. Verdammt, ich war süchtig nach diesem Sport und kannte JEDEN Spieler namentlich in der NBA. 

MEIN HIGHLIGHT
Im Jahr 2004 war ich mit meinem damaligen Kumpel Matthias bei einem Basketballspiel einer anderen Mannschaft. Er hat mir einen Spieler gezeigt der in einem Spiel 50 Punkte machte. Ich konnte das nicht glauben. Man spielte bei uns zwei mal 20 min und nicht 4 mal 12 wie in der NBA. 50 Punkte? Das konnte ich nicht glauben. Ich wollte den Typ live sehen, der das geschafft hat. 


Zwei Wochen nach diesem Besuch, machte ich in einem Spiel gegen den Tabellenführer 69 Punkte! Der Typ mit den 50 Punkten war Geschichte *g*

basketball

Dieses Spiel werde ich nie wieder vergessen. Es war ein sehr knappes Spiel und ich war sogar auch mal ein paar Minuten auf der Bank. Mein Team erkannte, dass ich on fire war und genoss die Show. Ich kann mich noch perfekt an das Gesicht des Trainers der gegnerischen Mannschaft erinnern. *g*

P.S
Noch heute habe ich immer einen Basketball im Auto 


SOLDAT
Ich wollte echt Basketballprofi werden, aber die Bundeswehr hat es mir nicht einfach gemacht. Wahrscheinlich war ich eh nicht "teamfähig" genug für die Profis, aber ich schiebe es gerne auf den Einberufungsbescheid, den ich im Jahr 1999 bekam. 

Am 01.01.2000 musste ich zur Bundeswehr. Ich war damals schon 23 Jahre und hatte eine Ausbildung zum Bürokaufmann abgeschlossen. Ich war gerade dabei Geld zu verdienen und hatte den Traum vom Basketballprofi. Also eigentlich überhaupt kein Platz für eine Bundeswehr. 

Aber ich hatte extrem viel Spaß bei der Bundeswehr!!!! Die meisten meiner Kameraden waren sportlich talentfrei und noch deutlich jünger. Ich hatte einen Vorteil, den ich genoss. 

Mein damaliger Kamerad Jan Meyries war aus dem gleichen Holz wie ich. Wir hatten viel viel Spaß. Wenn die anderen schon nervlich am Ende waren, hatten wir stets ein Grinsen auf den Backen. 

soldat blog

Ich war kein Vollblutsoldat der seine Uniform nach Dienst nicht aus bekam. Ich war kein Soldat der Abends noch ein Bier mit den Kameraden trank. Und ich war auch kein Soldat der scharf auf die Waffenausbildung war.

Aber die Zeit bei der Bundeswehr war großartig und ich hatte in meiner Funktion als Ausbilder in der Grundausbildung viele schöne Momente. Das meiste was ich heute kann, habe ich glaube bei der Bundeswehr gelernt (kein Witz). 

IMG_8131

Es ist sehr schade, dass viele Menschen einen völlig verzerrten Eindruck der Bundeswehr haben. Ich war nicht einmal im Einsatz, wo es darum gehen könnte auf Menschen zu schiessen. Das ist die Ausnahme! 

Wir haben Parks gesäubert, bei Rettungsaktionen unterstützt und Behinderte Menschen auf Veranstaltungen betreut. Ich war immer sehr stolz darauf Soldat zu sein und will diese Zeit nicht missen. 
 

WARUM?
Warum schreibe ich euch das heute? Ich habe vor ein paar Tagen eine Kiste mit alten Fotos gefunden und es war ein schönes Gefühl über diese Zeit nachzudenken. 
Ich finde es auch selbst sehr spannend, etwas mehr über eine Person zu erfahren, der ich folge.
Daher habe ich euch das heute geschrieben. 

Evtl. ist ja auch der ein oder anderen von euch dabei, der Gemeinsamkeiten entdeckt bzw. eine Frage zum ein oder anderen Thema hat. Falls dies der Fall ist, bitte gerne in den Anmerkungen posten. Ich freu mich wirklich sehr über den Austausch mit euch. Also wo sind meine "Kameraden"? 

Der nächste Eintrag hat dann auch wieder etwas mit Fotografie etc. zu tun. 

In diesem Sinne…

lg Calvin

www.calvinhollywood-store.com

 

Trackback from your site.

Kommentare (32)

  • Christian
    21.02.2015 at 20:56 |

    Schön das du nach längerer Zeit mal wieder in deinem Block „menschelst“.

    War spannend zu lesen. Danke dafür!

  • 22.02.2015 at 10:08 |

    Guten Morgen Calvin,

    schön geschriebener Beitrag und toll auch mal wieder etwas über dich zu Erfahren. 🙂
    Gerade dieser „Mix“ in deinen Blog macht dich für mich symphatisch und interessant. 😉

    Über das eine oder andere Bild konnte ich Schmunzeln, kommt mir selbst irgendwie bekannt vor. *g*
    Und da sehen Wir mal wieder das es nicht immer unbedingt auf ein technisch einwandfreies Bild ankommt,
    sondern die Emotionen und Gefühle die es für uns beinhaltet.

    • 22.02.2015 at 11:52 |

      Ich habe mich sehr über die Bilder gefreut, dass ich sie gefunden habe und du hast Recht – Emotionen!!!!

      lg Calvin

  • 22.02.2015 at 10:19 |

    Moin Calvin,
    69 Punkte, wahnsinn! Ich war ähnlich verrückt nach Basketball früher, wir hatten einen Sportlehrer in der Schule, der mal in der Bundesliga gespielt hatte. Zwischen 14 und 20 hab ich auch mehrmals die Woche gespielt, allerdings war ich eher auf Rebounds und Blocks als auf Punkte aus. 😉 Im Zivildienst 2001 hatte ich einige Ausbildungszeiten, die waren die besten Erlebnisse in der Richtung. Es war fast ein bisschen wie im Knast – nichts zu tun außer ein paar Seminare besuchen und Basketball spielen, oder Situps und Pushups auf dem Zimmer. Leider hab ich’s dann mit dem Studium schleifen lassen.
    Ich war vorher auch mal im Schüleraustausch in den USA und hab mitgekriegt, wie das auf den High Schools da mit dem Basketball läuft. Ist schon ein Erlebnis: Die spielen da vor vollen Hallen und jedes mickrige Spiel fühlt sich an, wie ein Playoff-Halbfinale oder so. Riesen-Stimmung! In der Zeit war ich auch mal bei den Seattle SuperSonics im Stadion, als der Detlef da noch gespielt hat. War ein Wahnsinns-Erlebnis!
    Welche Position hast du denn gespielt?
    Grüße und bis morgen. 😉

    • 22.02.2015 at 11:54 |

      Ich war auf der 1 bis 3 eingesetzt und beneide dich um deine Erfahrung in den Staaten.
      Hab noch nie ein NBA Spiel besucht.
      Zum Thema Rebounds: Mein IDOL war Dennis Rodmann!
      Ich habe seine Bücher gelesen und habe heute noch eins mit originaler Unterschrift von ihm!

      lg Calvin

  • Hendrik Pietzek
    22.02.2015 at 10:38 |

    Hey calvin,
    Das mit dem Basketball war bei mir zwar nicht so, aber die Thematik mit der Bundeswehr war bei mir ähnlich. Ich habe es zwar nicht geschafft mich zu verpflichten (die wollten mich nicht XD) aber trotzdem war mein Wehrdienst eine tolle Zeit und eine sehr lehrreiche Zeit. Vieles was ich dort gelernt hab kann ich heute noch anwenden… Wäre echt gern geblieben… Wobei alles hat seine Vorzüge, wenn ich mich damals verpflichtet hätte würde ich vermutlich nicht mehr fotografieren und wäre nicht mit meiner Frau verheiratet 😉

    Schönen Sonntag

  • Sami
    22.02.2015 at 10:39 |

    Hallo Calvin,
    super geschrieben, ich fand es sehr interessant. Was mich am meisten an dir immer faziniert, ist dein Wille der beste zu sein und dafür kämpfst du wirklich immer. Ob beim Basketball die 50 Punkte zu übertrumpfen oder einem Scott Kelby mal zu zeigen was für ein toller Photoshop Künstler du bist. Einfach nur wow. Ich wünschte ich hätte nur 1/4 von deinem Willen. Ich denke oft zu lange über etwas nach, dabei fallen mir dann so viele Sachen ein die gegen das ganze sprechen, anstatt es einfach anzugehen und auszuprobieren.
    Ich wünsche dir auf jedenfall weiterhin viel Erfolg, mach weiter so!
    Finde deinen Blog immer sehr spannend und natürlich auch deine Posts auf Facebook.

  • Reiner Hübsch
    22.02.2015 at 11:16 |

    Hey Calvin,

    Große Klasse über deine Vergangenheit zu lesen.

    Ich selbst sehe dort sehr wohl Gemeinsamkeiten 😀 war selbst 4 Jahre bei der Bundeswehr in Mittenwald als Gebirgsjäger hab auch davor noch meine Ausbildung abgeschlossen im Kfz.

    War übrigens der letzte Durchgang mit Wehrpflicht danach wurde es ja abgeschafft.

    Ich kann auch nur positives über den Bund berichten habe dort viel gelernt und mich vorallem persönlich und sozial weiterentwickelt

    Mfg
    Hübsch

  • 22.02.2015 at 11:55 |

    Vielen Dank für euer Feedback

    lg Calvin

  • Dennis Westerwelle
    22.02.2015 at 12:08 |

    Am 02.01.2007 war es soweit Dienstantritt in Germersheim. Nachdem ich meine PK bekommen habe sollte ich mich bei meinem Gruppenführer OFw Calvin Hollywood melden. Von da an durfte ich dann drei Monate lang die allgemeine Grundausbildung unter ihm genießen.
    Es war eine schöne Zeit an die ich mich gerne zurück denke, vor allem an das Gesicht als wir über Wochenende sein Künstlernamen herausgefunden hatten.
    Würde mich freuen mal von Ihnen zu lesen Herr HFw a.D. 🙂

    • 22.02.2015 at 22:56 |

      Hi Dennis
      Verdammt, ich erinnere mich nicht mehr.
      Hast du noch ein Foto, welches du mir via Email schicken kannst?
      Geil, dass ich hier noch meine ehemaligen Rekruten treffe.

      lg Calvin

  • 22.02.2015 at 12:30 |

    Hi Calvin,

    vielen Dank für den Blogeintrag, es ist schön mehr über dich zu erfahren. Ich folge dir schon seit deiner Anfangszeit und habe viel von dir (Photoshop & unternehmerisch) gelernt. Ohne deine DVDs/Trainings wäre ich sicherlich nicht dort, wo ich heute bin. Zwar bin ich inzwischen in einer anderen Richtung (High End Retouching) unterwegs, aber gerade in meiner PS Anfangszeit habe ich deine PS-DVDs verschlungen und wurde richtig süchtig nach Photoshop. Heute nehme ich mir mehr ein Beispiel an deinen Unternehmens/Business-Trainings.

    Ich kann viele parallelen erkennen, ganz besonders wenn es um Teamfähigkeit und die Freizeitgestaltung geht. Anstatt Abends auf Partys mit Freunden zu gehen bin ich, als ich noch in der Schule und in einer Festanstellung war, immer zu Hause vor dem Rechner geblieben und habe Bilder retuschiert, gelernt mit DVDs/Büchern oder bin in Kunstausstellungen gegangen. Auch heute als Freelancer ist es bei mir kaum anders.

    Anstelle von Basketball war es bei mir Karate und Tanzen (Standard/Latein/Hip Hop), ich wurde schnell sehr gut aber durch den Arbeitsalltag (Werbeagentur) und meine Photoshop-Sucht traten die Sportarten immer mehr in den Hintergrund.

    Viele Grüße aus Malta,
    Lisa 🙂

  • 22.02.2015 at 13:37 |

    Hallo Calvin,
    ich finde deinen Beitrag sehr gut, gerade weil du etwas aus deinem Leben erzählst. Ich war auch Soldat, über einige Jahre Fallschirmjäger und ich bin sehr stolz auf mich und vor allem meine Kameraden. Leider wird die BW oft falsch betrachtet und bewertet. Dein Beitrag zeigt eine ganz andere, sehr positive Seite. Danke dafür. L.G. Frank

  • pierre Bratkartoffelmann
    22.02.2015 at 13:45 |

    Hey Calvin,

    ich finde diesen Blogeintrag wunderbar.
    Ich bin Soldat und Ofw und finde es Klasse dass du ein positives Bild vermittelst.
    Ich kann dir da nur zustimmen. Dort habe ich gelernt was es bedeutet für seine Ziele zu arbeiten. Dass man hart arbeiten und an seinen Zielen festhalten muss.

    Genau wie du es in „innerer Erfolg“ gesagt wird 😉

    Ich bin ein riesen Fan von dir und liebe diesen Blog. Ich finde es klasse auch mal etwas von dem privaten Calvin zu lesen.

    ich freue mich schon auf die nächsten Einträge.

    Einen schönen Sonntag noch.

  • Hannes
    22.02.2015 at 13:57 |

    Hallo Calvin

    Ich kann in deinem Text zu 90% meinem Lebenslauf rauslesen.
    Ich finde die Ähnlichkeit zu meinem leben verblüffend.
    Ich kam mit 11 jahren zum B-ball (1995) und habe bis heute der Meinung das Basketball nicht nur ein Sport sondern eine Lebenseinstellung ist.
    Habe auch täglich einige Stunden auf’m Court verbracht.
    Dann kam auch bei mir der Bund und fande diese Zeit auch super hatte das Glück mich aus dem Flugzeug zu stürzen und das war wirklich super.
    Und seit ca.3 Jahren fotografiere ich und schaue so ziemlich jedes Video von dir.

    LG

  • 22.02.2015 at 14:00 |

    Hi Calvin!
    Echt interessanter Blog Eintrag, muss ich dir ja sagen!
    Auch wenn ich als Schüler halt noch nicht so viel „erlebt“ sage ich mal, aber es war definitiv sehr interessant deine Vergangenheit zu lesen!
    Mein Sport den ich eher betreibe ist Handball, und der ausgleich dazu ist mein Nebenjob als Fotograf 🙂

    Bin schon sehr auf deine anderen Beiträge gespannt!

    Liebe Grüße aus dem schönen Niedersachsen!

    Torben 🙂

  • 22.02.2015 at 16:04 |

    Hi Calvin,

    irgendwie erinnert mich diese Story an Bobby Dekeyser, oder? Du hast dich in dem Buch bestimmt auch wiedergefunden.

    Danke für den Einblick und schönes WE !

    • 22.02.2015 at 22:55 |

      Habe das Hörbuch gerade durch und viele Gemeinsamkeiten entdeckt 🙂

      lg Calvin

  • 22.02.2015 at 17:07 |

    Hi Calvin,

    sehr, sehr interessanter Artikel! Finde es toll näheres über dich zu erfahren.

    Ich selbst kann mit Basketball jedoch nicht viel anfangen und betreibe eher Sportarten, wie Fußball, laufen …..
    Würde mich über weitere Einträge freuen, in denen du über dich erzählst.

    Habe die Bundeswehr noch vor mir und bin gespannt wie es mir gefallen wird.

    Danke!

    Gruß Dominik

  • 23.02.2015 at 22:27 |

    Hi Calvin,

    hatte vor dir voe einiger Zeit schon mal so einiges zum Thema geschrieben. Das war nach der Veröffentlichung von „innerer Erfolg“

    …da hattest du ja schon viel zum Thema gesagt.
    Mir geht’s mit alten Fotos und den darin mitschwingenden Erinnerungen und Emotionen ganz genauso. Werd‘ auch mal auf die ‚Suche‘ gehen, ob ich nicht wieder mal ein paar ganz alte Fotos aufstöbern kann. 😉

    LG bacoo

  • Mark David
    24.02.2015 at 20:17 |

    Und wer verrät uns jetzt Calvins echten Namen??? 😀

    • 24.02.2015 at 20:30 |

      GÜNTER heisse ich 🙂

      lg Calvin

      • 25.02.2015 at 00:25 |

        …hehe…nope! 🙂

        lg bacoo

      • Holger
        25.02.2015 at 10:22 |

        Nennt dich deine Frau eigentlich auch Calvin oder beim richtigen Namen? 🙂

        • 25.02.2015 at 10:30 |

          Obwohl sie mich als Calvin kennengelernt hat, nennt sie mich Schatz. Unverschämtheit! 🙂

          lg Calvin

          • Holger
            25.02.2015 at 19:29 |

            Schatz ist doch ein schöner Kosename … insbesondere im Vergleich zu den ganzen Tieren, die im Verlauf der Zeit immer größer werden 😉

            Gab es eigentlich einen besonderen Grund warum du dir damals gerade Calvin und Hollywood für den Künstlernamen ausgesucht hast? Also hat das eine oder das andere oder gar beides eine spezielle Bedeutung für dich?

            LG
            Holger

  • Mark David
    24.02.2015 at 20:52 |
  • 09.03.2015 at 20:53 |

    Hi Calvin, toller Artikel! Echt spannend zu lesen was du vor deinem Job als Photoshop Guru alles erlebt hast 🙂

  • 17.03.2015 at 09:23 |

    Alter… das Bild vom Kohlhof… jeden Tag gewartet bis du gegen 18 Uhr von der Arbeit gekommen bist… runter, umgezogen, Fenster gekippt, Mucke an, und ab gings… 😀 geile Zeit!!
    und dein 69 Punkte Spiel war mit Verlängerung… da kann das jeder… 😛

    • 17.03.2015 at 09:34 |

      HAHAHAHA!
      Geile Zeit oder?
      Verdammt, Gänsehaut!!!!

      Hey, das kann nicht jeder. Ich war nicht mal aufgewärmt und auch noch auf der Bank.
      Aber ich hatte ein Team, was mich unterstützt hat, von dem her 🙂

      Gestern war ich zocken und spüre heute jeden Knochen. Verdammt!

      lg Calvin

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?