Jun
03

New York Erfahrungsbericht Teil 4

Hi:-)
Auch heute habe ich wieder einiges "lustiges" zu berichten.
Fangen wir an mit Uwe (da ich seinen richtigen Namen nicht kenne nenne ich ihn jetzt einfach mal so weil ich denke der Name passt zu ihm*g*).
Uwe ist Straßenkünstler und hat es wirklich mächtig drauf sich für seine Zuschauer zu verbiegen. Unglaublich aber wahr.

Es geht weiter mit "Gertrud". Sie habe ich auf dem Broadway getroffen während sie den Verkehr geregelt hat. Einmal hätte die dicke Gertrud fast einen 20 kilo leichteren Taxifahrer aus dem Auto gezogen weil er nicht halten wollte. Das war ne richtige Show sie in "Action" zu sehen (auch wenn sie auf dem gezeigten Bild gerade mal ruhig stand).

Dann habe ich auf dem Times Square Herbert getroffen. Ein Zeichner der die Passanten für 5 Dollar abmalt. Interessant dachte ich und habe mich dem Versuch gestellt.
Nachdem ich das Ergebniss sah würde ich sagen: SETZEN 6 🙂

Und dann habe ich noch ein schönes bzw. lustiges Video für euch.
Kennt ihr diese Boxen in denen ein Clown sitzt der Leute beleidigt? Man muss sich dann einen Ball kaufen und darf auf so ne Zielscheibe werfen. Falls man trifft fällt der Depp ins Wasser*g* Normalerweise zahle ich für so einen Müll keinen Dollar doch der hat mich echt auf die Palme gebracht.
Ball gekauft – erster Versuch – BAM. Ab ins Wasser mit ihm:-))))))

Hier mal ein Bild meiner Frau.Sie begleitet mich hier in New York und durfte sich bei diesem Bild mal auf einen kleinen Posingcontest mit dem Baseballer einlassen.

Und zum Schluss noch ein Bild welches eigentlich aus 4 Bildern besteht und per Photoshop zusammengefügt wurde. Bearbeitungszeit 30 sek.
Übrigens "Freihand" fotografiert. Ich liebe Photoshop (Photomerge)
Das Bild zeigt die Aussicht vom Empire State Building

Das war es für heute. Wenn ihr diesen Post lest bin ich wahrscheinlich schon auf dem Heimflug. Aber es folgen noch ein bis 2 Posts aus New York.

In diesem Sinne…..

 

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de

Jun
02

New York Erfahrungsbericht Teil 3

Hallo zusammen
Der dritte Tag in New York war mein bisher erlebnissreichster. Morgens nach dem aufstehen merkte ich daß ich vergessen hatte meine Akkus am Vortag zu laden. Mist dachte ich. Naja… nochmal 30 min ans Ladegerät müsste reichen um den Tag zu überstehen. Wo ist das Ladegerät?????? Shit….ich wusste ich habe was vergessen.
So habe ich den halben Tag damit verbracht in New York rumzurennen um ein Ladegerät zu finden. Bei J&H in der Nähe der Brooklyn Bride habe ich dann eins gefunden.
By the way…. in diesem Laden gibt es das dreifache an Personal wie Kundschaft. Für jede Kamermarke einen Angestellten.
Wo wir gerade bei der Brooklyn Bridge sind…..das ist die Aussicht von der Brücke.

In der Nähe der Brooklyn Bridge haben wir dann auch einen Künstler getroffen der scheinbar gerne Sandburgen baut:-)

Es ging weiter in den Central Park. Ich sag einfach nur mal "WOW". Direkt am Central Park gab es dann auch noch einen coolen Laden wo ich auf alle Fälle reinwollte. Einen MEGAGROßEN APPLE STORE

P.S Der Applestore ist nicht das lange Gebäude sondern ging in den Keller. War aber trotzdem sehr groß*g*

Dann sollte es eigentlich auf die Freiheitsstatue gehen. Doch 2 Stunden anstehen und nochmal ne Stunde Fähre war mir echt ein bischen zu viel. Da wollte ich diese Zeit dann doch nutzen um mir andere Dinge anzuschauen. Und ihr glaubt gar nicht wie gut diese Entscheidung war…..denn…….Barack Obama was in the house und ich mittendrin:-)

Und damit ihr mal "Live" seht was das für ein Streß vor Ort war (obwohl im Film nur mal die Securitys vorbeigefahren sind) zeig ich euch noch ein Filmchen.

Direkt nach diesem Film war der Akku der Kamera leer*g*. Aber es ist nicht mehr viel passiert. Obamas Wagen ist in etwa 100 Meter nochmal vorgefahren und man konnte ihn nur von weitem sehen. Aber welch ein Hype…. unglaublich.

Naja….das war mein dritter Tag.Nun sitz ich gerade fix und fertig im Hotel und bin gespannt was mich morgen erwartet:-)
Ich lass es euch auf alle Fälle wissen*g*

In diesem Sinne……

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de

Jun
01

New York Erfahrungsbericht Teil 2

Ich hoffe mal das der heutige Post nicht zu lange wird. Ich habe sehr viel erlebt:-)
Beginnen wir damit daß wir am frühen morgen nach New York fahren wollten (in den New York Times Square).
Nach über einer Stunden standen wir im Time Square….allerdings in Washington (scheiss Navi*g*).
Nach etwa weiteren 90 min waren wir dann im tatsächlichen New York und hier standen auch die bereits vermissten Wolkenkratzer.
Das waren verschenkte Stunden und ich hoffe das es morgen besser wird.
Hier ist eine wirklich andere Welt kann ich euch sagen.
Die Leute hier sind echt nett. Wie zum Beispiel Greg. Er hat mich angesprochen und gefragt ob ich ein Bild von ihm machen kann. Klar doch:-)

Das gleiche hat mich übrigens auch Morgan Freeman gefragt *Fingerkreuz*

Ich überlege stark ob das gezeigte Bild hier als neues Profilbild taugt. Passt doch irgentwie oder?

 

Ich habe an diesem Tag hunderte Bilder gemacht. Ein paar will ich euch natürlich noch zeigen. Diese sind max. 2 min bearbeitet. Werde sicherlich noch das ein oder andere mal "richtig" bearbeiten. Doch dafür ist im Moment leider keine Zeit. Morgen geht es dann aufs Empire State Building.
Nicht vergessen…wenn ihr diesen Post lest ist das wahrscheinlich schon 2 Tage her. Also leider nicht ganz "live" *g*

In diesem Sinne…..

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de
 


 

 

Mai
31

USA Erfahrungsbericht Part I

Hi zusammen. Ich schreibe euch gerade live aus New Jersey (da ist unser Hotel).
Bevor ich euch über den ersten Tag informiere noch eine kleine Info.
Die Posts kommen etwa 2 bis 3 Tage verspätet damit ich etwas Zeit habe hier in USA die Posts zu erstellen.
Komme nicht jeden Abend dazu. Daß das Ereigniss wovon ich evt. schreibe evtl. 2 Tage zurückliegt bitte ich zu entschuldigen.
Aber nun zum ersten Tag in den Staaten:
Flug und Ankunft ist soweit alles sehr gut gelaufen. Knapp 8 Stunden waren echt lange aber sind zügig umgegangen.
Wir haben dann direkt nach Ankunft unseren Leihwagen abgeholt.
Die Dame war echt lustig….stellt mir einen Automatikwagen hin und meint nur "Nr 306 – Schlüssel sind im Auto".
Keine Einweisung… nichts….. Aber das wird schon dachte ich und ab gings in die Rush-Hour:-)
Da wir (meine Frau und ich) den ganzen Tag noch nichts richtiges gegessen hatten entschlossen wir uns noch bischen New Jersey reinzufahren um etwas zu essen und einzukaufen.
Navigationssystem an und per Zufall einfach mal ein Restaurant ausgewählt das "cool" klang.(Hab ich ausgewählt) Wo sind wir gelandet? In einem der gefährlichsten Viertel New Jerseys:-)
Ich habe auf der Straße angehalten und wollte zwei Polizisten fragen wo es einen Supermarkt gibt. Der erste Satz der Cops(bevor ich Fragen konnte)  "Habt ihr euch verlaufen???":-)
Die zwei waren aber echt cool und haben uns gebeten das Viertel besser zu verlassen, was wir dann auch getan haben*g*
Ich habe mich leider nicht getraut dort meine Kamera auszupacken. Von dem her gibt es heute keine Bilder sondern einen kurzen Film (Den Film habe ich kurz vorm Abflug gemacht).
Schaut euch den Film an und schreibt mir dann was ihr denkt*g*
Bin gespannt was ihr alles für Fehler erkennen könnt. EINEN entscheidenen muss wirklich jeder erkennen.

In diesem Sinne…….

P.S Nachdem ich nun die nächsten 2 Posts schon verfasst habe kann ich euch echt nur empfehlen morgen reinzuschauen. Ich habe Morgen Freeman getroffen und Barack Obama (kein Witz). Bilder und Filme gibt es die Tage

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de

Mai
30

So führt man ein Model…..

Jeder Fotograf hat ja so seine eigene Art wie er ein Shooting bewältigt.
Ich selbst bin jemand der sehr langsam fotografiert während mein Fotopartner Matthias Landsgesell so schnell fotografiert daß die Blitze nicht hinterherkommen.
Auch im Umgang mit dem Model hat jeder seine eigene "Technik" das bestmögliche aus dem Model herauszuholen.
Ich selbst gebe sehr viele Posen vor und lasse somit fast kein Freiraum (ist sicherlich auch nicht immer optimal).
Mein Partner lässt das Model frei bewegen und hat somit auch senr natürlich Posen. Ich denke es kommt immer darauf an welche Ideen man gerade fotografisch umsetzt.
Auf dem Workshop in Heidenheim habe ich einen Teilnehmer kennengelernt der Hauptberuflich als Fotograf tätig ist und im Umgang mit dem Model echt super war.
Sein Name ist Frank und seine Homepage findet ihr hier KLICK
Und jetzt könnt ihr euch mal anschauen wie er "Live" so fotografiert:-)

Es war eine echt tolle Show und das was ihr auf dem Video gesehen habt war gerade mal 30 % im Vergleich zu den anderen Stationen des Workshops.
Das wollte ich euch auf alle Fälle mal zeigen und ich hoffe es hat euch gefallen.

In diesem Sinne

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de

Mai
29

Onlinetraining „Kanäle“und „Aquarium“ sowie „Life of Paul“

Onlinetrainings gehören für mich zur absoluten Zukunft der Weiterbildung.
Genau aus diesem Grund unterstütze ich das ganze auch und biete sie über meine Homepage (meistens etwas vergünstigt) an.
Im heutigen Post möchte ich euch gleich zwei Onlinetrainings vorstellen.

Beginnen wir mit etwas was viele Bildbearbeiter noch meiden: KANÄLE

In diesem Onlinetraining vermittelt euch Karsten Rose alles Wissenswerte über Kanäle und wie man sie gezielt einsetzt.

Pavel Kaplun ist Autor des zweiten Trainings daß ich euch vorstellen möchte: AQUARIUM

Schritt für Schritt könt ihr die Entstehung dieses Bildes verfolgen und natürlich auch zeitgleich mitarbeiten.
Beide Trainings könnt ihr euch auch runterladen und auf DvD brennen. Und beide Trainings sind 10 % reduziert und kosten somit nicht mal 20 Euro:

Und zu guter letzt noch eine Empfehlung welche nichts kostet:-)
Paul Ripke ist ein Hamburger Starfotograf der regelmäßig Filme hochlädt (jeden Donnerstag) welche seine Arbeitswoche zusammenfassen.
Die bisher beste Folge seht ihr hier (warum dies die beste Folge ist hört ihr im Film*g*)
 

Ich finds absolut klasse wie unser Dialekt immer bekannter wird*g*

In diesem Sinne……

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de
 

Mai
28

Workshopeinblick „Heidenheim“ Part 2 (Film)

Wie versprochen habe ich beim Workshop in Heidenheim auch das ein oder andere mal die Kamera in die Hand genommen. Das Ergebniss möchte ich euch nun zeigen. Im Film zu sehen sind die drei Stationen vom ersten Tag des Workshopwochenendes. Wir hatten eine Station Studiofotografie, eine Station Portyfotografie und die dritte Fotografie mit Kompaktblitzen "On Location". Hier mal das Video

Und nun möchte ich euchnoch ein kleines "Making of…" Bild vom zweiten Tag zeigen.
Am zweiten Tag wurden die Bilder vom ersten Tag bearbeitet und wer meine "Art des Unterrichtens" kennt der weiß daß diese sehr "belebend" und "motivierend" ist.
Ich denke das sieht man aber ganz gut auf dem Bild.

So ist das aber immer auf meinen Workshops. Die Teilnehmer "topfit" dabei und fasziniert von der spannenden Art wie ich unterrichte 😉
Ich kann jedem meine Workshops nur empfehlen *duckundweg*

In diesem Sinne

lg Calvin
http://www.calvinhollywood.de