Feb
09

Kommerzielle Portraitfotografie – lohnt sich das noch?

Autor: Calvin Hollywood // Geschrieben in: News

Kommerzielle Portraitfotografie – lohnt sich das noch?

Hallo zusammen

In meinem letzten Blogeintrag ging es um das Thema Beauty(retusche). 

Heute möchte ich mal auf die Portraitfotografie eingehen.

Und zwar die Portraitfotografie, mit der man Geld verdienen kann. 

Geht das überhaupt noch? Kann man davon leben? 

Ich verknüpfe den heutigen Post direkt damit, dir ein paar neue Bilder zu zeigen, welche in den letzten Wochen entstanden sind. 

KOMMERZIELLE PORTRAITFOTOGRAFIE
Seit 2006 betreibe ich die Portraitfotografie kommerziell und ich bin nach wie vor fest davon überzeugt damit nicht nur Spaß zu haben zu können, sondern auch sehr gutes Geld zu verdienen.

Allerdings nur wenn man die richtige Einstellung hat. Und genau hier scheitern die meisten. Aber darauf werde ich im heutigen Blogeintrag noch genauer eingehen. 


WAS IST EIN PORTRAIT?
Hast du dir diese Frage schon mal gestellt? Versucht diese Frage nun zu beantworten, bevor du weiterliest. 

Natürlich haben meine Freunde von Wikipedia eine Erklärung dafür. Mein Motto zum Thema Portrait?!

ein Portrait

Wer einfach nur abfotografiert braucht sich nicht wundern, wenn das bald jemand übernimmt, der kein Geld dafür haben möchte. Für uns mag es einfach nur ein Bild sein, für die Person ist es aber wesentlich mehr. 

Ein gutes Portrait…

  • bewegt
  • begeistert
  • ist eine Erinnerung
  • ist ein Erlebnis
  • ist einzigartig
  • hat ein Nutzen
  • zeigt Charakter
  • usw.

flojo

EMOTIONEN
Für uns ist es normal jemanden zu fotografieren. Aber wie ist das für eine Person, die mit der Fotografie nicht viel am Hut hat, außer ein paar Selfies im Urlaub zu schiessen. Diese Person geht zu einem Fotografen. WOW! Das ist ein ganz besonderer Moment. Die Menschen verlassen ihre Komfortzone und freuen sich auf das Shooting. Ist dir beim Shooting bewusst wie viele Emotionen diese Person mitbringt? 

Wenn du dieses Person jetzt einfach nur abfotografierst, ist das ein Schlag in die Fresse dieser Person. Die Person ist aufgeregt und wird zu 100% von diesem Shooting erzählen. Wenn sie darüber erzählt wird sie nicht über die Gestaltung des Bildes erzählen, auch nicht darüber wie "rauschfrei" deine Kamera fotografiert und wie schnell deine tollen Blitze auslösen. Diese Person wird darüber berichten wie sie sich gefühlt hat. 


SORGE FÜR EIN ERLEBNIS
Dein "Kunde" wird später kein Bild sehen, wie du es evtl. siehst. Wenn er das fertige Ergebnis sieht, wird er genau den Moment sehen, welchen er während dem Shootings erlebt hat. Daher ist es unglaublich wichtig, dass du dieses Shooting zu einem positiven Erlebnis machst.

Je wohler sich dein Kunde fühlt, umso besser wird ihm das Bild gefallen. 

finanew01small


DEINE EINSTELLUNG
Deine Einstellung zum Job entscheidet im wesentlichen darüber, welche Leistung am Ende herauskommt. Brennst du? Freust du dich auf den Job?

Glaube mir, falls das nicht der Fall ist, es wird gnadenlos bestraft. Daher solltest du darüber nachdenken, was du zu tun hast, damit du für jeden Job brennst und 100% gibst. 

Kein Kunde verdient es, dass er nur halbherzig und mal schnell abfotografiert wird. 


SEI MUTIG
Sicherlich gibt es Kunden, die recht einfache Bilder möchten. Um auf dem Markt erfolgreich zu sein, solltest du aber auch bereit sein ab und zu deine fotografische Komfortzone zu verlassen.

Sei mutig und reiße deinen Kunden mit und du wirst überrascht sein, zu was für geile Bilder ein "Nicht-Model" in der Lage ist. 

emotion

Wenn du denkst, dass Elias (Person auf diesem Bild) so zu mir kam, täuschst du dich.
Schau dir auf diesem Bild an, was ich aus ihm rausgeholt habe. 

Dieses Bild (diesen Moment) wird Elias nie wieder vergessen. Ich konnte so ein Bild erstellen, nicht weil ich so verdammt viel besser als andere fotografiere, sondern weil ich die Eier hatte mutig zu sein (ja, das darf nun gerne etwas arrogant klingen). 


WAS IST DER NUTZEN DEINES KUNDEN
Wenn jemand von dir fotografiert werden möchte, solltest du dich fragen warum diese Person zu dir kommt. Die wenigsten wollen einfach nur Bilder. Meistens geht es um Erinnerungen, Annerkennung, Status, Werbung, Emotionen, Erlebnis usw. Um es auf den Punkt zu bringen geht es um NUTZEN

Ich habe dazu ein Video erstellt, welches ich in meinem meiner nächsten Business Newsletter gratis verschicken werde. Ich möchte dir aber jetzt schon mal raten, dass du dich immer fragst was der NUTZEN von diesem Bild für deinen Kunden sein könnte. Wenn du überhaupt nicht darauf kommst, frag ihn. 

whatever


ZEHN TIPPS FÜR DIE KOMMERZIELLE PORTRAITFOTOGRAFIE
Nun möchte ich dir nochmal zusammenfassend meine Top 10 Tipps geben, für die kommerzielle Portraitfotografie. 

  1. Sorge dafür, dass sich dein Kunde wohl fühlt. Darüber wird er am meisten erzählen.
  2. Sorge für ein Erlebnis. Ein Fotoshooting ist für einen "Nicht-Fotografen" etwas besonderes.
  3. Du musst technisch 100% fit sein, damit du dich auf die Person konzentrieren kannst.
  4. Sei mutig und verlasse mit dem Kunden auch mal zusammen die Komfortzone. 
  5. Frage dich immer was dem Kunden deine Bilder bringen (Nutzen). 
  6. Sei echt und authentisch. Spiele dem Kunden nichts vor. 
  7. Behandle den Kunden nicht wie ein König, sondern wie einen Partner (Teamwork). 
  8. Eigne dir rhetorische Fähigkeiten an, damit du schüchterne Kunden etwas auflockern kannst. 
  9. Trete selbstbewusst auf. Der Kunde soll sehen, dass er das Geld vernünftig investiert hat. 
  10. Sei nicht zu billig. Definiere deine Zielgruppe!

Mehr Tipps findest du übrigens in diesem Blogeintrag. Die 10 häufigsten Fehler der Berufsfotografen!


FAZIT
Also ich biete Portraitsshootings ab 500 Euro an, was preislich sicherlich etwas anspruchsvoller ist. Ich kann dir aber zu 100% sagen, dass es genügend Menschen gibt, welche den Wert solcher Bilder sehr schätzen. 

Finde deine Zielgruppe und deine Preisklasse. Das kann mehr als 500 Euro sein, aber auch deutlich weniger. Auf alle Fälle solltest du zu deinen Preisen stehen und immer 100% geben. Es gibt nach wie vor noch einen Markt für die kommerzielle Portraitfotografie. Allerdings nur wenn man mehr macht, als nur abfotografieren

Wie siehst du das? 

In diesem Sinne…

lg Calvin
http://www.calvinhollywood-store.com

P.S
Am 27.April führe ich in 68723 Schwetzingen einen Workshop "Kommerzielle Portraitfotografie"durch.
Wenn du darüber auf dem laufenden gehalten werden möchtest, schreibe mir eine Email. (calvinhollywood@me.com)

Tags // , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback from your site.

Kommentare (30)

  • 09.02.2015 at 15:14 |

    Moin Calvin,

    du triffst den Nagel mal wieder auf den Kopf. Ich komme ansich aus dem Bereich Street Photography, habe früher oft auch ungefragte Portraits von Leuten auf der Straße gemacht. Aktuell wird mir das Ganze echt zu heiß. Da ich aber dennoch viel Spaß daran habe, Menschen zu fotografieren, habe ich dies mal so kundgetan und hatte dann am vergangenen Samstag ein Shooting gleich mit einer ganzen Damen-Handballmannschaft. Wir hatten eine Menge Spaß und haben neben den obligatorischen Fotos für die Sponsoren auch Zeit gefunden, uns etwas treiben zu lassen und abgedrehtere Teamfotos in Angriff zu nehmen. Das hat mir und den Mädels eine Menge Spaß bereitet und ich denke das hat sich auch so übertragen auf die Bilder. Das nächste Shooting ist bereits geplant.

    Ich sehe es für mich aber nicht als kommerzielle Portraitfotografie, da ich kein Geld dafür nehme und auch nicht weiß, ob ich das ändern möchte. Für mich besteht der Nutzen zum Einen darin, dass ich damit meinem Hobby, der Portraitfotografie nachgehen kann, und zum Andern darin, dass ich damit Werbung für die Dienstleistung Hochzeitsfotografie machen kann.

    Aber ich denke dennoch, dass es einen Markt für die kommerzielle Portraitfotografie gibt, wenn man ein Charaktertyp ist und dementsprechend auch charakterstarke Portraits machen kann, die der Kunde so nicht bei seinem Kumpel mit der DSLR bekommen kann.

    Grüße aus Hannover! Und nächstes Mal kommst du ums Training nicht herum 😉

  • 09.02.2015 at 15:17 |

    Sehr schön geschrieben, du hast vollkommen recht.

  • Burhan
    09.02.2015 at 15:26 |

    Hi calvin,
    Es bringt immer soviel deinen Blog zu lesen. Es ist nicht unbedigt immer was mega neues dabei, aber man wird an sachen aufmerksam die man mal im Kopf hatte und wieder vergessen hat. Ich finde die Bildauswahl ziemlich gut. Du hast damit mehrere Charaktere gezeigt, die individuell auf dem Foto wirken!!! Du machst wie immer einen Guten Job! Weiter So.

    Lg Burhan

  • 09.02.2015 at 16:15 |

    Hey Calvin,

    mal wieder ein wirklich guter Post. Das mit der Atmosphäre beim Shooting sehe ich genau so. Ich habe auch bisher immer recht gutes Feedback bekommen was das angeht. Und vielleicht noch einen Tipp an die Allgemeinheit. Holt euch auch dieses Feedback ein. Stellt fest wie dem Kunden das Shooting gefallen hat. Entweder fragt ihr direkt oder man bringt das Shooting-Erlebnis einfach noch mal ins Gespräch und die Kunden erzählen es einem von selbst.

    Viele Grüße,

    Sam Figueroa

  • 09.02.2015 at 16:35 |

    Toller Artikel, der mir bestätigt das ich anscheinend alles richtig mache. Ich gehe zu 99% genauso vor. Man muss sich einfach in einen Kunden hineinversetzen damit man weis was ein Kunde von einem erwartet.

    Nochmal zu deinem Blog im allgemeinen. Mittlerweile freue ich mich sogar auf deine neuen Artikel. Vorher war das ganze ehee beiläufig. Die Qualität ist echt gut und die Tipps ebenfalls.

  • 09.02.2015 at 18:25 |

    @All
    Ein großes Dankeschön für euer Feedback.
    Das freut mich wirklich sehr, dass ihr euch beteiligt.

    lg calvin

  • 09.02.2015 at 18:33 |

    Hallo Calvin,

    wieder ein toller Artikel, der den Nagel auf den Kopf trifft.
    Eine Frage zu deinem Portraitpreisen für 500 € an. Was ist an Leistung enthalten?

    Viele Grüße

  • Tolga Tanik
    09.02.2015 at 18:41 |

    Sehr geils thema und sehr inteesaant auch fur mich persönlich. Immer weiter so calvin.

  • 09.02.2015 at 18:47 |

    Hallo Calvin.

    Ich habe schon immer gerne deinen Blog besucht. Aber seit diesem Jahr, fiebere ich regelrecht deinen neuen Einträgen entgegen. Deine Posts sind so unglaublich motivierend, lehrreich und richtig, richtig gut geschrieben(und das sage ich als Redakteurin!).

    Mach weiter so.

    Alles liebe
    Daniela

  • 09.02.2015 at 19:39 |

    Danke Calvin,
    wieder sehr interessant und toll zu lesen.

  • Marcus
    09.02.2015 at 23:26 |

    Wieder einmal ein super Eintrag in deinem Blog. Finde es klasse das Du uns die Möglichkeit gibst in deine Arbeitsweise rein zu schauen.

  • 09.02.2015 at 23:47 |

    Hi Calvin,

    wieder ein toller Eintrag von dir. Die Tipps sind echt gold wert. Auch wenn man das meiste eigentlich schon mal irgendwo gehört hat, ist es dennoch klasse mal wieder daran erinnert zu werden!
    Ich freue mich schon total auf Dubai. Endlich kann/darf ich dich mal persönlich kennen lernen 🙂

    Schöne Grüße aus Österreich
    Daniel

  • 10.02.2015 at 01:32 |

    …hehe…ich sag‘ jetzt nur: SMILE!

    Ich war heute grad‘ bei Felix Rachor….und dieser Blogeintrag passt da einfach sowas von…

    …ich hab‘ Spaß…baue darauf auf…sehe zu, dass sich alle wohlfühlen…ja, das sich ‚Wohlfühlen‘ ist super wichtig – immer! …egal, was man da gerade abfeiert.

    Also…ich ‚baue’…und ‚baue’…und ‚baue‘ weiter mit Elan, Spaß, Disziplin und Leidenschaft…

    …den Rest erledigt das ‚Leben‘ .;)

  • 10.02.2015 at 09:05 |

    Lieber Calvin,

    genau meine Meinung – hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen 😉
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Wien!
    Tirza

  • 10.02.2015 at 12:00 |

    Hallo Calvin,

    kann den meisten der hier geschriebenen Kommentaren nur zustimmen.
    Die Blog Einträge sind inzwischen einfach der Wahnsinn. Ich brenne nach jedem Eintrag schon darauf dass „endlich“ der nächste kommt.

    Zum Thema selbst,
    ich bin aktuell dabei meine Fotografie in diesem Jahr vom Hobby Level auf das „Professionelle“ Level zu heben, anders gesagt ein Gewerbe zu Betreiben (Gewerbeanmeldung ist schon gemacht), dabei sind gerade solche Tipps wie der heutige für mich pures Gold weil ich damit sehen kann womit ich mich von meinen Mitbewerbern immer mehr abheben kann um noch besser zu werden.

    Aktuell habe ich zwar noch nicht dein Level erreicht (du hast ja auch Vorsprung da früher angefangen) Versuche aber durch deine ganzen Tutorials (V2B Abo wurde wegen dir abgeschlossen als du für dein „Alone“ Training geworben hast) Blogeinträge etc. deine Schritte nach zu vollziehen und damit schnell noch besser zu werden als ich es gerade bin.

    Freu mich schon auf Ende Februar (23.2) wenn ich dich dann beim Workshop endlich Live kennen lerne und ob du in echt auch so cool drauf bist wie du im Internet rüber kommst.

    gruß
    Chris

  • Stefan R. aus W.
    10.02.2015 at 14:54 |

    Hi Calvin,
    Glückwunsch zu diesem „richtig guten“ Beitrag.
    LG Stefan

  • 12.02.2015 at 18:48 |

    Unglaublich wie die Qualität deines Blogs gestiegen ist. Freue mich auf jeden einzelnen Beitrag um so mehr.

    Dominik

  • 18.02.2015 at 14:35 |

    Wow….mal wieder ein toller Beitrag…besser hätte man es nicht erklären können. Ich lese deine Blogeinträge immer wieder mit viel Begeisterung. Na, klar ähnelt sich vieles aber auch das macht es authentisch, es sind halt deine Gedanken, Taten und Worte und nicht irgendetwas was man irgendwo mal gehört hat und darüber berichtet.

    Vielleicht noch eine kleine Ergänzung dazu was ein „weiser Mann mal sagte“ Jemand der einen Bohrer im Baumarkt kauft, der will keinen Bohrer sondern Löcher!“ 😉 Das sollte man sich immer wieder vor Augen halten. Was will jemand der ein Foto machen lässt! Ein Foto?!

  • […] direkt mit der Umsetzung. Diese Tipps richten sich in erster Linie an Fotografen, welche die Fotografie kommerziell betreiben möchten. Ich denke aber, dass man viele dieser Tipps auch auf andere Bereich […]

  • […] Nein, nicht weil er Bilder möchte. Er möchte Nutzen!  Darauf bin ich bereits in diesem Blogeintrag näher […]

  • 25.05.2015 at 18:43 |

    Hallo Calvin,

    sehr vernünftiger und interessanter Beitrag.
    Gut fand ich auch
    >> Behandle den Kunden nicht wie ein König, sondern wie einen Partner (Teamwork).

    Stimme völlig zu, bei einem shooting kommt es auf die Zusammenarbeit an.

  • 25.10.2016 at 08:57 |

    Hallo Calvin,

    ich habe diesen Artikel das erste Mal vor einem Jahr gelesen und ich dachte mir beim lesen, passt! ich bin auf dem richtigen Weg! Seitdem verfolge ich vieler Deiner Tipps und habe mir ebenso viele Videos von Dir angesehen. Ich brenne für die Fotografie und arbeite stets daran mich zu verbessern. Deine praxisnahen Beispiele helfen mir sehr! Wenn ich mal wieder ein Plateau erreicht habe und denke scheiße es geht nicht weiter, geht es doch wenn ich mit genügend Biss dabei bleibe und die Ausdauer aufbringe. Ebenfalls etwas das ich als Soldat gelernt habe. Leider geht es nicht immer so schnell, wie ich es mir wünsche, aber es geht voran. Dank Dir für Deinen virtuellen Support!

    Viele Grüße aus dem Norden
    André

  • 24.11.2016 at 23:19 |

    Sehr schön geschrieben, ich lese es immer wieder gerne
    Liebe Grüße

  • Wasilis
    31.12.2017 at 15:52 |

    Portraitphotographie ist ein sehr schönes Feld aber ich mag nicht die ganze Bildbearbeitung, zuviel Photoshop zerstört das Portrait.

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?