Apr
12

Umgang mit Hater (5 Tipps)

Autor: Calvin Hollywood // Geschrieben in: News

Umgang mit Hater (5 Tipps)

Hey Leute

Was geht ab? 

Ich bin heute noch in Niederösterreich unterwegs und es ist wirklich klasse hier. 

Doch heute geht es eher um eine negative Sache. HATER!!!

Was sind Hater? 

Wie behandelt man Hater? 

Dazu habe ich heute ein paar Tipps für euch. 

Viel Spaß

HATER
Bevor wir loslegen sollten wir erst einmal klären was ein Hater überhaupt ist bzw. macht. Und dazu möchte ich mal ein Bild posten, welches schon länger auf meinem Rechner schlummert. 

Hater

Naja, ihr bekommt von dieser Definition schon mal ein Eindruck um was für eine Person es sich handelt. Wie geht man aber nun mit diesen "Trollen" um, welche einen stets versuchen nach unten zu ziehen? Ich will euch dazu mal MEINE persönliche Erfahrung vermitteln bzw. Tipps geben wie ich damit umgehe. 


IGNORIEREN?
Einer der gängigsten Tipps ist es ja, die Hater zu ignotieren. Das mache ich nicht!!! Denn man kann mit diesen Hater auch viel Spaß haben, da sie einem die Möglichkeit geben sich positiv zu präsentieren. Antwortet gelassen und fragt sie nach Hilfe. Die werdet ihr wahrscheinlich nicht bekommen, dafür aber den Respekt von allen anderen Leuten, welche eure Antwort lesen werden. 

LÖSCHEN
Wenn euch der erste Tipp dann irgentwann kein Spaß mehr machen sollte, könnt ihr die Anmerkungen der Hater auch einfach löschen (das geht auf den eigenen Plattformen ja meistens). Da gibt sich der Hater Mühe und loggt sich mit seinem Anonymen Account ein, schreibt eine Anmerkung und ihr löscht sie mit nur einem Klick. Am besten schreibt ihr danach noch etwas postivives mit einem Smily, damit der Hater sieht dass es euch super geht. 

GANZ FIES
Nun wird es richtig mies! Allerdings geht das nicht überall was ich euch nun empfehle. Wenn jemand auf meinem Blog richtig gemeines Zeug postet und mich beleidigt, ändere ich einfach seine Anmerkung. Das kommt eigentlich nur sehr selten vor, ist aber ein richtig mächtiger Tipp über den sich sogar schon Scott Kelby gefreut hat. Aus "Calvin du bist ein richtiger Arsch" wird dann "Calvin du bist ein echt guter Kerl". P.S Jetzt denkt ihr bestimmt dass alle meine Blogkommentare gefaked sind oder? 🙂

FANS
Hater haben meistens nur die Leute, welche auch sehr viele Fans haben. Wenn ein Hater bei mir schreibt, lehne ich mich auch oft mal zurück und geniesse es wie meine Fans das Problem erledigen. Und manche Fans sind da richtig gut darin so jemand aus dem Rennen zu schiessen. Auf einen Hater kommen meistens 10 bis 100 mal so viele Fans. Und daher dürft ihr den Hater gar nicht so ernst nehmen. Im Prinzip ist er nur ein kleiner Wurm!

MOTIVATION
Ob ihr es glaubt oder nicht, aber ein Hater kann auch durchaus mal Recht haben. Es lohnt sich daher mal über seine Worte nachzudenken. Evtl. findet ihr dann sogar Motivation es ihm zu zeigen. Falls nicht dürft ihr euch alleine dadurch motiviert fühlen, dass ihr einen Hater habt. Denn man greift nur die Leute an, welche den Ball haben. 


FAZIT
Am Anfang ist das sehr schwer mit solchen Zonks (Hater) umzugehen, aber je länger ihr dabei seid umso mehr werdet ihr erkennen, dass Hater eigentlich etwas total cooles sind. Man kann super viel Spaß mit ihnen haben. Nehmt sie euch daher nicht so stark zu Herzen und konzentriert euch auf eure Fans. Falls ihr noch ein paar weitere Tipps geben wollt, nutzt gerne die Kommentarfunktion. Ich werde mir heute Abend alle Anmerkungen ändern…durchlesen (grins) und dann antworten. 

In diesem Sinne…

lg Calvin
www.calvinhollywood-store.com
 

 

Kommentare (19)

  • 12.04.2014 at 10:20 |

    Wie recht Du hast, gut geschrieben 🙂

  • Daniel
    12.04.2014 at 11:03 |

    Zu einem yin gehört auch ein yang. Ok yin und yang bedeuten jetzt nicht gut und böse, aber im weitestem Sinne könnte es passen.

    So allseits gutes AL

    Grüße

    Daniel

  • Marcel
    12.04.2014 at 14:59 |

    Calvin du Photoshop-Noob <- ich warte auf deine Änderung 😉

    Ne mal im Ernst, ohne Hater wäre es teilweise doch richtig langweilig. Wie du schon geschrieben hast, folgen auf einen solchen, gleich zehn Fans. Für rage Diskussionsbeteiligung im Blog (…) ist somit gesorgt. – Danke? 😀

    PS: Nerviger finde ich da die ganzen Fanboys (Apple/Android oder Canon/Nikon). 😉

  • 12.04.2014 at 15:06 |

    Hallo Calvin,

    auf Punkt 3 hätte ich auch mal von alleine kommen können.
    Bin ich aber nicht und deswegen. DANKE 😀

    Schlimm finde ich es ja, wenn es Bekannte/ Freunde sind, die einem ungefragt erzählen wollen wie „beschissen“ sie das finden was man da macht.
    Nur weil sie mit ihrem Leben komplett unzufrieden sind und ohne auch nur den Funken einer Ahnung zu haben, wie viel Schweiß, Blut und Tränen in dieser Arbeit steckt.
    Da cool zu bleiben…das fällt schwer.
    Um Spaß mit denen zu haben, muss ich mir wohl noch ein dickeres Fell zu legen.

    Danke für den Blogpost und schönes Wochenende noch .

    LG,
    Stefanie

  • 12.04.2014 at 15:19 |

    Danke Calvin für diese geilen Tips, diese werde ich dann demnächst genau so umsetzen !

  • Markus
    12.04.2014 at 15:24 |

    Lieber Calvin,

    ich hoffe, dass ich mal ein paar Worte sagen darf – welche nicht unbedingt zum Thema passen – aber indirekt auch damit zu tun haben!? 😉

    Ich bin wirklich ein riesen Fan Deiner Arbeit und vor allem Deiner Tutorials. Ich selber verfolge diese schon eine ziemlich lange Zeit und habe auch schon einige Euros da gelassen 😉

    Sie haben mich unheimlich weiter gebracht und ich warte immer mit Spannung auf die nächsten Tipp, Tricks und Tutorials. Ebenso verfolge ich deine Plattformen seit vielen Monaten und kenne somit auch Deine „ersten Gehversuche“ in Sachen Facebook, Youtube etc.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mittlerweile bei manchen Videos gar nicht mehr hinschauem, weil Dir – meiner Meinung nach – diese herzliche und kumpelhafte Art abgegangen ist. Du wirkst manchmal furchtbar überheblich und arrogant, vor allem in den Facebook Kommentaren. Das ist nur meine subjektive Meinung, aber ich denke, dass Kritik – wenn sie konstruktiv vorgetragen wird – immer ein offenes Ohr finden sollte. Wie gesagt… es ist nur meine persönlich Meinung, was nichts an der Tatsache ändert, dass ich deine Arbeit wahnsinnig schätze und auch begeistert zuhöre und diese nacharbeite.

    Ja…woran liegt es? Ist es Dein persönlicher Erfolg, der Dich vielleicht verändert hat? Liegt es vielleicht daran, dass Deine Workshops in Nullkommanix ausverkauft sind? Liegt es daran, weil Calvin Hollywood gerade unheimlich angesagt ist?

    Die negativen Kommentare auf Facebook z.B. sind mir auch schon öfter aufgefallen. Mir ist aber auch aufgefallen, dass Du diese gerne nutzt um den sogenannten „Hatern“ direkt auf die persönliche Schiene kommst und ihnen vor Augen führst, was sie doch für kleine Würstchen sind. Sozusagen wirkst Du auf mich unheimlich schnell eingeschnappt…ja…manchmal sogar zickig 😉

    Du stehst in der Öffentlichkeit (mehr oder weniger) und kannst es nicht jedem Menschen recht machen, das dürfte klar sein. Du stellst etwas zur Schau und musst mit positiven wie auch negativen Kommentaren leben! Du verkaufst den Leuten was, somit musst Du auch hier damit leben, dass manche es gut finden… andere schrott.

    Was ich damit sagen will…
    Du gibst Deinen Hatern hier z.B. auch wieder eine wunderbare Plattform und machst Dir sogar die Mühe einen Artikel darüber zu schreiben. Investiere doch lieber diese Zeit in neue Projekte, weil sie sind es doch nicht wert, dass man sich überhaupt mit ihnen beschäftigt. Ich nehme mal als Beispiel den „Oliver Pocher“. Was der in seinen Kommentaren alles über sich ergehen lassen muss, das geht manchmal echt auf keine Kuhhaut. Man mag von ihm halten was man will, aber er ignoriert seine Hater ganz einfach und zieht sein Ding durch und macht einfach so weiter wie gehabt. Aber die Tatsache, dass Du Dich überhaupt mit Deinen Hatern beschäftigst zeigt doch, dass sie Dich erreicht haben, wie auch mit diesem Artikel hier schön zu sehen.

    Besinne Dich doch bitte einfach wieder Deiner Tugenden und zieh Dein Ding durch! Ein bissel mehr der Calvin von vor 1-2 Jahren würde Dir meiner Meinung nach auch gut zu Gesicht stehen. Damit meine ich z.B. die Ansage, dass ab sofort die Emails nicht mehr nur von Dir beantwortet werden, sondern von Deinem Assistent. Ich verstehe, dass Du immer mehr ausgelastet bist, aber diese Ansage (als Beispiel) hatte auf mich so den Touch: „Passt mal auf Leute… ich bin jetzt hier der Superstar und ab sofort bekommt ihr nur noch in ganz dringenden Fällen eine Audienz bei mir…“

    Verstehst Du was ich meine? In den Anfängen hatte ich bei den Tutorials immer so das Gefühl, dass der Calvin direkt hinter mir steht und mir persönlich erklärt wie was funktioniert und wie ich zu dem Ergebnis komme. Heute ist das irgendwie reservierter, abgeklärter und irgendwie „verkommerzt“.

    Bitte meinen Text hier nicht als persönlichen Angriff sehen, denn so ist es gar nicht gemeint! Es ist wie gesagt nur meine ganz subjektive Meinung und damit bin ich sicherlich in der Minderheit. Ich habe aber die Möglichkeit es hier zu schreiben…warum soll ich dies nicht tun? 😉

    Trotzdem bist Du für mich auch weiterhin ein Ausnahmekönner und ich bewundere nach wie vor Deine Arbeit, Dein Engagement und eben auch die Zeit, welche Du in die Projekte investiert. Natürlich machst Du dies nicht aus Nächstenliebe und verdienst Deine Brötchen damit, und das auch nicht ganz so schlecht 😉

    Also… nix für ungut

    Grüße
    Markus

  • 12.04.2014 at 16:34 |

    Hi Calvin,

    deinen Punkten oben hab‘ ich spontan nix hinzuzufügen. Alles auch schon mal auf die eine oder andere Art durchexerziert. 🙂
    obwohl…eines vielleicht: was ‚Hater‘ einem auch gerne vorwerfen ist, dass man nicht kritikfähig sei, weil man ja ihre Kritikpunkte nicht umsetzt,
    Die begehen da einfach nur den Denkfehler, dass Kritikfähig nicht bedeutet, dass man selbige 1:1 umsetzt, sondern nur, dass man sich Kritik überhaupt stellt und sie sich anhört.

    Was ich mal erlebt habe: ich schreibe höflich und nachfragend an den ‚Kritiker‘ zurück, was er denn genau meint und hab‘ glaube ich noch die eine oder zusätzliche Frage gestellt. Da ich die Kritik in einer anonymen mail bekommen hatte, hab‘ ich das öffentlich gepostet – wäre ja sonst schwer gegangen, auf die ‚Kritik‘ zu antworten, da der Absender seine Herkunft ja verschleiert hatte. Das gefiel dem ‚Kritiker‘ aber gar nicht und hatte mir in einer weiteren (anonymen) e-mail geschrieben, wie sehr im das misfallen hat, dass ich das öffentlich gemacht habe.
    Na ja…danach war dann auch Funkstille und ’ne Antwort auf meine Fragen hab‘ ich bis heute nicht. 🙂
    …ich glaub‘ Calvin, daran erinnerst du dich vielleicht, hatte dir seinerzeit dazu was geschickt und um Rat gefragt. 😉

    Auch mal passiert: auf einer öffentlichen Plattform (FB war’s glaub‘ ich) hab‘ ich mal eine öffentliche Kritik bekommen. Daraufhin hab‘ ich auch was dazu geschrieben und wieder Gegenfragen gestellt, mit dem Ergebnis und der sinngemäßen Antwort, warum ich mich überhaupt dazu äussere und das es den Kritiker nicht interessiert, was ich dazu zu sagen habe…auch ’ne Möglichkeit, neh? Hab‘ dann nur innerlich mit dem Kopf geschüttelt und die Sache abgehakt.

    …so far LG
    bacoo

  • 12.04.2014 at 16:51 |

    Kurz und knapp…
    Alle Daumen hoch für diesen Beitrag!
    Jeder von uns hatte schon einen… Und an dem Punkt, wo andere Fans das regeln, stimmt absolut!

  • Calvin
    12.04.2014 at 17:40 |

    Vielen Dank Markus für das ausführliche Feedback.
    Natürlich habe ich mich auch verändert.
    Du kannst dich nicht 50.000 Menschen gegenüber verhalten wie 50 gegenüber.
    Ich erkläre dir das gerne mal persönlich bei einer Cola.
    Dann wirst du auch sehen dass ich privat eher zurückhaltend und schüchtern bin. 🙂
    Wenn ich so auch online wäre, wäre ich nie da wo ich heute bin.
    Erkläre ich dir gerne mal persönlich.

    lg Cal

    • Ina Be
      12.04.2014 at 23:42 |

      Hallo Calvin!

      Ich kann absolut nachvollziehen, was der Markus dir geschrieben hat, denn genau das Empfinden habe ich bei dir auch. Ich selbst habe auch eine kleine Facebookseite, wenn auch aus einer völlig anderen Szene.
      Bietest du mir so ein Gespräch auch mal bei ner Cola an? Das würde mich doch brennend interessieren!

      Ich fand diesen Beitrag dennoch sehr hilfreich und hoffe, dass ich mir dadurch noch ein zwei Dinge von dir abgucken kann. Denn genau darüber zerbreche ich mir oft den Kopf, in wie weit ich mich mit zunehmender Fananzahl verändert habe …

      Liebe Grüße

    • Markus
      21.04.2014 at 21:46 |

      Hi Calvin,

      spitze, dass du das nicht negativ aufgefasst hat. Es ist klar, dass du es nicht allen recht machen kannst. Mir ist auch klar, dass du viele „Neider“ auf den Plan rufst. Ich finde es aber höchst respektabel von dir, dass du die „Kritik“ – wenn man es so sehen kann – nicht negativ aufgefasst hast, denn so war es – wie bereits mehrfach erwähnt – überhaupt gar nicht gemeint.

      Ich denke, dass ich bereits alles in meinem Posting gesagt habe und bin wirklich ein wenig überrascht darüber, dass du es so locker aufgefasst hast – RESPEKT!

      Ich habe deine Antwort auch erst heute (21.4.2014) gelesen, jedoch bilde ich mir ein, dass du in deinen letzten Videos einfach wieder „der Kumpel Calvin“ bist 😉 😀

      Hochachtung davor, dass du auch mit konstruktiver Kritik umgehen kannst und diese auch an dich ran lässt!

      Die Cola trinke ich super gerne mit dir! Lass mich einfach wissen wenn du in Koblenz und Umgebung bist und dann machen wir das 😉

      Nochmals RESPEKT für die Antwort und ebenfalls für dein großartiges Engagement – auch abseits von dem kommerziellen Hintergrund – und die ebenfalls extrem wertvollen Tipps und Tricks im Umgang mit Photoshop und der Kamera

      Viele Grüße
      Markus

  • 12.04.2014 at 18:11 |

    Sehr guter Artikel. Ich hatte im vergangenen Jahr auch ein paar mal ein „Problem“ mit Hatern. Das Ganze geschah aber nicht auf meiner Facebook Seite sondern nur per Kommentar auf meiner Website. Ich denke es lag daran, das der jenige kein Fake Profil besaß und sich nicht zeigen wollte. Das geht per Kommentar auf der Website ja viel besser.

    Ich habe am Anfang immer ferundlich auf die Hater reagiert doch schnell merkte ich, das man dann ganz schnell auf das selbe Niveau sinkt und dort mit den Waffen des Haters geschlagen wird. ^^ Darum halt ich mich seit dem zurück und ignoriere solche Leute. Die Fans erkennen vielleicht den Hater und verteitigen dich, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das viele nichts davon wissen das es solche Hater gibt. Sie lesen diese „Kritik“ als wirkliche Kritik und hinterfragen deine Leistung. Da ich zum Glück nicht mit meiner Arbeit Geld verdienen muss, war mir das egal. Trotzdem wurde ich mehr als einmal gefragt, warum in letzter Zeit mich so viele kritisieren. Dabei waren es nur 2-3 Leute aber für den Otto Normal User macht das keinen Unterschied. Er kontrolliert nicht die Namen und vergleicht, er liest einfach nur die Kritik die keine ist.

    Beste Grüße,
    Marcel

  • 13.04.2014 at 19:07 |

    @Ina
    Du kannst bei 50.000 Menschen nicht immer der liebe und nette Photoshopper von früher sein.
    Da äußert jemand Kritik dass einem das Bild nicht gefällt und man bedankt sich.
    Du kannst sicher sein beim nächsten mal kritisieren mind. 10 mal so viele Leute.

    Meine Facebookseite ist mein Business und nicht mein Hobby. Daher verhalte ich mich auch so.
    Das verstehen alle denen es ähnlich geht. Alle andern wundern sich natürlich warum ich nicht immer so nett bin usw.

    Dass man sich verändert ist logisch und das ist auch gut so. Sonst würde das Business niemals laufen. Man muss mir der Zeit gehen.

    Wie erwähnt, macht euch ein Bild von mir privat 🙂

    lg Calvin

  • 14.04.2014 at 10:02 |

    Wow, deine letzten Blogeinträge haben mal wieder richtig „Qualität“!
    Gefällt mir sehr 🙂
    Danke!

  • 14.04.2014 at 12:17 |

    Hey Calvin,

    danke für den Beitrag, ich muste echt schmunzeln 😉

    Ich habe am 31.03. noch einen Troll gehabt und habe es erst mit deiner Technik von der Innerer Erfolg DVD (Schade dass du so denkst, Leute beleidigen, die man nicht kennt, usw…) versucht, habe dann aber beim 2. Post zu „Angriff ist die beste Verteidigung“ gewechselt, da war sofort Schluss 😀

    Hab den Screenshot mal hier hochgeladen und (mit Paint) in die richtige Reihenfolge gebastelt 😀
    http://www.directupload.net/file/d/3592/co6n47aw_jpg.htm

    Liebe Grüße aus Duisburg,
    Marius

  • Stiffmaster
    14.04.2014 at 15:04 |

    Calvin du bist ein echt guter Kerl 🙂 🙂 🙂

  • Nik
    14.04.2014 at 23:49 |

    Calvin du bist ein echt guter Kerl !

  • Stephan
    16.04.2014 at 10:50 |

    Mit steigendem Bekanntheitsgrad und steigender Auslastung ist es einfach so, dass man sich mehr und mehr dem Geschäft entsprechend präsentieren muss. Viele Kunden erwarten ein hohes Maß an Professionalität und das geht oft so weit, dass man, selbst bei einem lockeren Gespräch mit dem Kunden, seine Wortwahl, Mimik und Gestik durchdenkt und anpasst.
    Und ganz ehrlich, irgendwann reagiert man ärgerlich. Besonders bei unwahren Behauptungen, die man trotz Widerlegung immer wieder um die Ohren geschmissen bekommt.

  • Anonym123
    11.09.2015 at 18:37 |

    Danke für den Beitrag! Hat mir ein wenig geholfen wie ich damit umgehen kann 🙂

Hinterlasse einen Kommentar